21.06.2014: Grunwandkopf (1.691 m) und Hörndlwand (1.684 m)

Das Hochplateau der Hörndlwand ist durch seine freistehende Lage eine Aussichtskanzel der besonderen Art.
Ausgangspunkt ist der Parkplatz am Lödensee. Auf steilem, schattigen Pfad geht es durch den Wald bis der Aufstiegsweg in steilere und enge Serpentinen übergeht. Eine gute halbe Stunde geht es schweißtreibend weiter bis wir einen Sattel und den Rand des Hochplateaus erreicht haben. Nochmals kurz aufwärts zu einer beschilderten Weggabelung. Wir folgen zuerst dem Weg auf den Grunwandkopf der uns herrliche Ausblicke ins Inntal und auf das Kaisergebirge bietet. Nach kurzer Rast steigen wir zurück und folgen dem Pfad zur Hörndlwand, die wir in etwa 1/2 Stunde erreichen. Von hier reichen die Blicke bis zu den schneebedeckten Gipfeln der Hohen Tauern. Zu den Berchtesgadener Alpen und weit hinein ins Chiemgau.
Der Abstieg führt uns zurück zur Scharte und dann ins Ostertal hinab bis zur Branderalm.
Hier werden wir nochmals ausgiebig Pause machen bevor es zurück zum Parkplatz geht.

Fahrzeug: PKW
Teilnehmer: beliebig
Ausrüstung / Tour: A, / Trittsicherheit und Schwindelfreiheit
Strecke / Gehzeit: 5 bis 6 Stunden
Begleiter: Anita Kälker
Anmeldung: Tel. 08531 - 8762
Abfahrt: 7.00 Uhr, Stadthalle Pocking